Und nun: Das Wetter.

Posted on

Sie gehört in unseren Tagesablauf wie der Kaffee am Morgen, keine Tagesschau könnte ohne sie enden: Dass wir dank der Wettervorhersage wissen, ob es im Laufe des Tages regnet oder die Sonne scheint, ist selbstverständlich. Doch wie entsteht die tägliche Vorhersage? Und welche wichtige Rolle spielt Darmstadt dabei?

Die Erfindung des 18-Stunden-Tages

Posted on

Haben Sie es auch schon bemerkt? Haben Sie sie auch schon gesehen? Diese Menschen in der Bahn oder im Park, die Ihnen seit vergangenem Freitag völlig verändert über den Weg laufen? Diese Menschen, die ein komplett neues Lebensgefühl ausstrahlen? Diese Menschen, die die Apple Watch am Handgelenk tragen? Nicht? Sie sind Ihnen nicht aufgefallen? Interessant, mir auch nicht.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Nicht.

Posted on

Verbraucher in Deutschland achten auf den Preis. Wenn ein Produkt billig ist, dann finden wir das gut. Und kaufen das. Genau das wissen auch die Werbeagenturen. Und geben sich daher alle Mühe, in den von ihnen kreierten Anzeigen das von ihnen beworbene Produkt möglichst günstig dastehen zu lassen. Wie zum Beispiel bei der Laktase-Tabletten-Marke „Lactrase“, die angeblich das „beste Preis-Leistungsverhältnis“ bietet.

Wie Casting-Kandidaten zu ihren Songs kommen

Posted on

Riesen-Aufregung am Ende der letzten Rising Star-Sendung: Die ausgeschiedenen Kandidaten Micky und Gustavo lassen durchblicken, dass sie lieber einen anderen Song gesungen hätten. Es steht der Vorwurf im Raum, dass den Musikern bei „Rising Star“ ihre Songs aufgezwungen werden. Doch wie läuft die Auswahl der Casting-Songs bei anderen Formaten? Wir haben mit ehemaligen Teilnehmern von „Deutschland sucht den Superstar“, „The Voice“ und weiteren Casting-Shows gesprochen – und interessante Einblicke erhalten.

Welche Leser sind eigentlich bereit, für Journalismus im Netz zu zahlen?

Posted on

Die Rhein-Zeitung hat seit dem 1. August ihre Paywall verschärft. Ab sofort sind nur noch zwei Artikel pro Monat auf Rhein-Zeitung.de kostenfrei lesbar. Vorher waren zehn regionale, sämtliche überregionalen und die über Facebook und Twitter geteilten Artikel ohne kostenpflichtige Anmeldung abrufbar. Die Zeitung wolle sich nun auch online stärker auf Abonnenten fokussieren, schreibt Digital-Chef Marcus Schwarze. Eine mutige Entscheidung, ich hoffe für die RZ, dass das Modell funktioniert.

Wie o2 das Wörtchen „immer“ definiert

Posted on

o2 versucht seine Mobilfunk-Kunden neuerdings mit einem kleinen Reisebonbon zu locken. Jeden Monat sind im Vertrag zwischen 50 und 500 MB Surf-Volumen im Ausland inklusive. Das reicht nicht, um jeden Tag drei Stunden Katzen-Videos bei YouTube zu schauen. Aber für das Nutzen von Facebook und WhatsApp würde dieses Volumen wohl genügen. Ein feiner Schachzug des neuerdings größten Mobilfunkanbieters in Deutschland. Aber so toll, wie die Werbung verspricht, ist das Angebot leider doch nicht.